Waiting on Wednesday: Outlander

by http://breakingthespine.blogspot.de/

“Waiting On” Wednesday is a weekly event, hosted by Breaking The Spine, that spotlights upcoming releases that we’re eagerly anticipating.

*

“Waiting On” Wednesday ist eine wöchentliche Aktion, gehostet von Breaking the Spine, die bald erscheinende Veröffentlichungen, auf die man am liebsten gar nicht mehr länger warten möchte, ins Spotlight rückt.

-> Episode 3: Outlander (Serie + Buch) von Diana Gabaldon

Hallo und guten Abend! 🙂

Wie gestern in meinem Tuesday Talk versprochen, ist heute beim Waiting on Wednesday Outlander Tag!

Eigentlich warte ich nur auf den zweiten Teil der ersten Staffel, die momentan quasi in der Winterpause ist, allerdings dachte ich mir, wenn ich schon die Serie vorstelle, muss ich auch die dazugehörige Buchreihe vorstellen. 😉

Eines der Cover der Deutschen Ausgabe von Blanvalet

In der deutschen Übersetzung heißt das erste Buch der sogenannten Highland Saga „Feuer und Stein“ und wurde von Diana Gabaldon geschrieben.

Diese feierte damit bereits im Jahre 1991 (also noch vor meiner Geburt, puh!) große Erfolge und seitdem hat die Reihe mehr und mehr Leser in ihren Bann gezogen.

Gründe dafür sind neben dem reizvollen Thema der schottischen Highlands im 18. Jahrhundert wohl auch James Alexander Malcom MacKenzie Fraser, genannt Jamie, und seine schottischen Zeitgenossen. Aber der Reihe nach: worum geht es überhaupt in „Feuer und Stein“?

Man schreibt das Jahr 1945. Claire Beauchamp Randall, die bis vor kurzem als Krankenschwester an der Front gearbeitet hat, verbringt die zweiten Flitterwochen mit ihrem Mann Frank in den schottischen Highlands. Als sie bei einem Spaziergang nichtsahnend einen magischen Steinkreis berührt, verliert sie das Bewusstsein – und erwacht mitten im Schlachtgetümmel schottischer Rebellen, im Jahr 1743. (Mehr)

Die Reihe beschäftigt sich neben Fiktion und ein bisschen Magie also auch mit historischem Drama und noch mehr Liebe, denn eins ist gewiss: Jamie Fraser muss man einfach lieben!

20141203_225416
Von oben nach unten: Feuer und Stein, Die geliehene Zeit, Ferne Ufer & Das flammende Kreuz (erschienen im Blanvalet Verlag)

Bis zum heutigen Tage sind im Deutschen, wie im Englischen 8 Bände erschienen:

1. Feuer und Stein

2. Die geliehene Zeit

3. Ferne Ufer

4. Der Ruf der Trommel

5. Das flammende Kreuz

6. Ein Hauch von Schnee und Asche

7. Echo der Hoffnung

8. Ein Schatten von Verrat und Liebe

sowie ein Graphic Novel und mehrere Companions. Ein 9 Buch ist in Planung und ich vermute, dass Frau Gabaldon die 10 mindestens voll macht.

Was mir an der Buchreihe so gut gefällt, sind nicht nur wunderschöne Titel wie Die geliehene Zeit oder Ein Schatten von Verrat und Liebe, sondern vor allem die Intensität, mit der man im 18. Jahrhundert und Schottland versinkt. Gabaldon arbeitet mit mehreren Experten zusammen und das nicht nur um authentische, gälische Redewendungen und Sprachfetzen in die Bücher einzubauen.

~ Gälisch-Stunden mit den Hauptdarstellern der Serie ~

Prinzipiell würde ich also meine All-Time-Favourite Serie jedem empfehlen, ganz besonders aber denen, die Lust auf ein Abenteuer haben, Claire durch Liebe, Verrat, Zweifel und Geschichte folgen wollen und vor allem denen, die schon immer mal einem der best-geschriebensten Charakterpoole begegnen wollte, die es gibt.

(Und pssst: Jamie Fraser ist nicht nur inspiriert von einem Doctor Who Companion entstanden, sondern hat mindestens einen Hauptcharakter in seiner Erschaffung beeinflusst: Colin Jeremiah Blackburn aus Bettina Belitz Splitterherz Trilogie 😉 )

Mit diesem Starter-Paket in Sachen „Feuer und Stein“ können wir jetzt also zum Waiting-Teil kommen: Der Serien-Adaption von Outlander

Nach Jahren der Verhandlungen zwischen der Autorin Diana Gabaldon und verschiedenen Filmstudios wurde vor nicht allzu langer Zeit endlich eine passende Adaptionsweise für Outlander gefunden: Starz sagte einer ersten Staffel mit 16 Episoden zu, die im Sommer 2014 Premiere feiern sollte.

Die riesige Fanbase, die sich die Bücher seit über 23 Jahren (!) aufgebaut hatte, war hellauf begeistert, denn so musste man das fast 800 Seiten starke Buch nicht in einen 2-3 Stunden Film pressen. (Und mögliche Folgewerke hätten es mit Büchern um die 1000 Seiten und darüber wohl auch nicht einfach gehabt!)

Neben der Produktion bei Starz war auch schnell ein Co-Writer und Mit-Producer gefunden: Ronald D. Moore machte sich bei eingelfleischten Outlander Fans vor allem mit seiner Sorgfalt und dem ständigen Kilt-tragen beliebt. Spätestens da war man sich sicher: Outlander war endlich in die richtigen Hände gefallen.

Und dann gings ans Eingemachte! Der Cast…

Im Folgenden möchte ich nur einen kurzen Blick über ein paar Charaktere geben, wer aber den ganzen Cast in seiner vollständigen Glorie sehen will, der kann ihn sich HIER anschauen 😉

Caitriona Balfe ist Claire Randall Fraser

Mit am spannensten erwartet wurde das Casting der weiblichen Hauptrolle: Claire Beauchamp Randall Fraser (holla, was für ein Name. Da macht jemand Jamie Fraser Konkurrenz 😉 ) ist mit ihrem Mann nahe Inverness auf Hochzeitsreise, als sie durch Zufall durch einen Steinkreis zurück ins 18. Jahrhundert fällt. Um sich zu schützen, muss sie sich schottischen Rebellen anschließen, denn Engländer, Dragoons, sind in dieser Zeit eher „unbeliebt“. Doch die Schotten sind ihr auch nicht unbedingt wohl gesinnt – sie glauben, Claire ist eine Spionin für die Engländer, vielleicht sogar für Black Jack Randall, den gefürchteten und grausamen Kommandanten der Dragoons. Claire’s einziger Ausweg scheint die Hochzeit mit einem schottischen „Outlander“, Jamie, zu sein. Dabei will sie doch nur zurück zu den Steinen und ihrem Mann Frank…

Caitriona Balfe ist meiner Meinung nach die nahezu perfekte Besetzung. Sie hat etwas an sich, dass elegant und doch leicht und gar nicht verstellt ist. Sie verdreht nicht nur Frank und Jamie, sondern auch dem Zuschauer den Kopf und meistert den aufregenden Plot und Claire’s Entwicklung meisterhaft!

Sam Heughan ist James Alexander Malcom MacKenzie Fraser

Vor allem von dem weiblichen Teil der Fangemeinde wurde das Casting von Jamie Fraser mehr als sehnsüchtig erwartet. Hier waren die Vorgaben fast noch ein bisschen strickter als bei Claire: groß musste er sein, muskulös, flammend rotes Haar und vor allem eins: Schotte!

Tja, und was soll ich sagen? Dann erschien Sam Heughan auf der Bildfläche und die Gebete der Fans wurden erhört.

Jamie Fraser ist ein schottischer Outlander, ein begnadeter Kämpfer und der freundlichste Mensch auf Castle Leoch. Blutjung wie er ist, ist er streng gläubig, gerne mit den Pferden unterwegs und unglaublich loyal. Aber – Jamie kann auch anders: wenn jemandem ein Unrecht geschieht steht er für ihn ein, seine Wut ist passioniert und leidenschaftlich, so auch sein Sinn für Gerechtigkeit und … die Frauen. Aber das steht auf einem anderen Blatt 😉

Jamie ist jahrelang mein Lieblingscharakter gewesen (bevor er sich den Thron mit Curran aus der Kate Daniels Reihe von Ilona Andrews teilen musste) und das vor allem, weil er so viele Dimensionen hat, wie kaum ein anderer Charakter. Seine unglaubliche Loyalität, sein Charme und Witz, sein strategisches Denkvermögen und seine Leidenschaft – all das sind nur kleine Anteile an dem Gesamtkunstwerk, das Jamie ist.

„Sag ihr, es war mir ernst.“ – Das Flammende Kreuz

Tobias Menzies ist Frank Randall/Black Jack Randall

Tobias Menzies als Frank Randall

Eine der anspruchvollsten Rollen fällt Tobias Menzies zu. Oder genauer gesagt: die Doppelrolle schlecht hin.

Denn Tobias Menzies verkörpert nicht nur Frank Randall, Claire’s Ehemann im 20. Jahrhundert, sondern auch Franks bösen Vorfahren Black Jack Randall im 18. Jahrhundert in Schottland.

Tobias Menzies als Black Jack Randall

Das schwierigste hierbei ist vor allem, die Balance zwischen dem zwar eher gefühlskalten, aber doch freundlichen und passionierten Akademiker Frank Randall und dem eiskalten, dämonischen und wirklich skrupellosen Black Jack Randall zu halten. Aber als ob Tom Menzies einen Schalter hat, den er einfach umlegen kann, ist er definitiv großartig in dem, was er tut. Wenn Black Jack Randall seine düstere Seite nach außen kehrt wird einem als Zuschauer richtig mumlig zu Mute…

~*~

In anderen Rollen sind u. a. Graham McTavish (Der Hobbit) als Dougal MacKenzie, Lotte Verbeek (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) als Geilis Duncan & Gary Lewis (Gangs of New York) als Colum MacKenzie vertreten.

~ Q&A mit dem Outlander Cast ~

Die traumhafte Musik steuert Bear McCreary bei (und teilweise auch seine Frau)! Dazu hier als kleiner Vorgeschmack das Opening zur ersten Folge „Sassenach“. (Man bemerke: die letzte Sequenz des Opening ist immer auf die jeweilige Folge individuell abgestimmt! 😉 )

Die ersten 8 Episoden (Episoden Guide gibts auf der Seite von Starz) haben Lust auf mehr gemacht und trotz dem man das Buch kennt, war der Cliffhänger am Ende von „Both Sides Now“ ganz schön fies.

Deshalb bleibt mir nur noch folgendes zu sagen:

Und nicht vergessen: Im Frühjahr 2015 dann in der Deutschen Erstausstrahlung auf VOX! 😉

~*~

Outlander Mid Season Trailer

 

 

 

Morgen: Mein Throwback Thursday mit Laini Taylor’s „Daughter of Smoke and Bone“ & eine weitere Ausgabe von meinem Adventskalender 2014

Bis dahin, viel Spaß (mit Outlander! 😉 )

Eure Tabi ♥

Advertisements

Ein Gedanke zu “Waiting on Wednesday: Outlander

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s