Tuesday Talk: Cinder, Fangirl, Supernatural & Tipp der Woche

Hallo, hallo! 🙂20150106_170250

Willkommen zum Tuesday-Talk, kurz vor meiner zweiten Runde „The Hobbit – Battle of the Five Armies“!

Heute gibt’s mal wieder ein bisschen mehr im Buch- und Serienbereich zu berichten und ich will ich auch gar nicht lange mit einem Prolog aufhalten, sondern direkt los starten. 😉

Der Jahreswechsel bringt nicht nur neue Lesechallenges mit sich, sondern auch sehr viel mehr Zeit zu lesen. Das hat sich bemerkbar gemacht, denn ich bin kurz davor schon mein zweites Buch in diesem Jahr zu beenden und habe auch vor dem Jahreswechsel nochmal ein bisschen zugelegt. Hier die Highlights im Überblick.

Neu im Regal & Ausgelesen

Das sind heute gleich drei Bücher! Den Anfang, chronologisch gesehen, macht Cinder von Marissa Meyer.

IMG_20141220_124346Facts:

Titel: Cinder

 

Autor: Marissa Meyer

Reihe: The Lunar Chronicles, #1

Seiten: 387

Erschienen: 2012

Verlag: Puffin

Gelesen: 23. – 31. Dezember 2014

Wertung: 3,75/5 Sternen

Status: Englische Fassung aus dem eigenen Bücherschrank

Mini Review:

Noch vor Weihnachten habe ich mir dieses Schmuckstück gekauft und war vor allem begeistert vom Cover. Da kann man Marissa Meyer wirklich nichts vormachen. Was die Story angeht … In meinem Goodreads Review habe ich dem Buch vor allem angekreidet ein bisschen holprig im Stil zu sein und im Nachhinein bemerke ich auch, dass es erst recht spät wirklich, wirklich Fahrt aufgenommen hat, obwohl es mit Kai und Cinder gut angefangen hat. Den Fortsetzungen bin ich ein wenig skeptisch gegenüber und warte lieber auf eine passende Gelegenheit um mal in „Scarlett“ reinzulesen.

>Infos zum Buch auf GR<

~

Das zweite Buch war ein Weihnachtsgeschenk von einem guten Freund und gehört eher in die Sparte „Buch zur Serie“: BBC’s Doctor Who „How To Be A Time Lord – The Official Guide“

IMG_20141227_135209Facts:

Titel:  How To Be A Timelord

 

Autor: Various

Reihe: /

Seiten: 176

Erschienen: 2014

Verlag: Penguin Books

Gelesen: 28. Dezember 2014

Wertung: 4/5 Sternen

Status: Englische Fassung aus dem eigenen Bücherschrank

Mini Review:

Ein wundervolles Buch, ernste Time Lord Geschichte und Doodles des 11 Doctors mischend. Auf jeden Fall ein Muss für Doctor Who Fans und auch gerne für solche, die es werden wollen. Man merkt, dass das Buch mit viel Liebe gemacht wurde und sich an die Serie anlehnt, einzig die wirklich detailreichen Aufzählungen der Aliens ist mir ein bisschen too much. Was das angeht lasse ich sie mir lieber in der Serie direkt erklären. Ein absolutes Muss aber ist das Cover. Wirklich wunderschön ❤

>Mehr Infos auf GR<

~

Auch Buch Nummer drei war ein Weihnachtsgeschenk und hat endlich meinen Book-Ban über den Rainbow Rowell Büchern gelöst. Meine Mitbewohnerin hat mir „Fangirl“ geschenkt und damit bereits ganz zu Anfang des neuen Jahres für ein absolutes Buch Highlight gesorgt!

20150102_211915Facts:

Titel: Fangirl

 

Autor: Rainbow Rowell

Reihe: /

Seiten: 461

Erschienen: 2014

Verlag: Pan MacMillan

Gelesen: 3.-4. Januar 2015

Wertung: 5/5 Sternen

Status: Englische Fassung aus dem eigenen Bücherschrank

Englisches Review: https://www.goodreads.com/review/show/1153886656?book_show_action=false

Mini Review:

Ich habe dieses Buch quasi inhaliert und obwohl es anfangs ein paar klitzekleine Startschwierigkeiten aufgewiesen hat war es doch am Ende so rundum perfekt, dass ich nicht umhin konnte 5/5 Sterne zu verteilen.

Dass es damit nicht allen so geht hat, denke ich, vor allem auch persönliche Gründe. Rainbow Rowell spricht teilweise sehr spezifische, persönliche Probleme und auch Krankheiten an, die bis vor ein paar Jahren (und manchmal heutIMG_20150105_130138e noch) als Tabu angesehen werden. So geschieht es bspw. dass einer der Nebencharaktere in ein Klinik für mentale Krankheiten eingeliefert wird und eine Verwandte sich dafur scheut es Außenstehenden zu erzählen. Ich denke, an dem Punkt trifft das Buch eine wunde Stelle.

Für mich aber war das Buch eine Offenbarung, denn wenn es jemandem gelingt Angstzustände, hoffnunsvolle Freude, Überwindungsängste und Leidenschaft so darzustellen, dann kann man mit diesen Gefühlen nicht alleine sein…

Also würde ich jedem, jedem, jedem ans Herz legen es mit diesem Buch zu versuchen. Es könnte ein wundervolles Erlebnis werden! 🙂

Rainbow Rowell veröffentlicht zudem die FanFiction, die im Buch eine große Rolle spielt, seperat in diesem Jahr und in ihrem FAQ hat sich, ähnlich wie bei Eleanor & Park, nicht ausgeschlossen, dass es mit Cath, Levi, Reagan, Wren und den anderen noch weiter geht.

>Mehr Infos auf GR<

~

Neu Im Regal – To Read

20150106_165351… ist diese wunderschöne Buch von David Levithan, Every Day!

Gerade heute frisch gekauft, inspiriert durch ein großartiges Review aus meiner Goodreads Timeline und der interessant klingenden Inhaltsangabe, die ich euch deshalb gleich mal mit auf den Weg gebe:

Every day a different body. Every day a different life. Every day in love with the same girl.

There’s never any warning about where it will be or who it will be. A has made peace with that, even established guidelines by which to live: Never get too attached. Avoid being noticed. Do not interfere.

It’s all fine until the morning that A wakes up in the body of Justin and meets Justin’s girlfriend, Rhiannon. From that moment, the rules by which A has been living no longer apply. Because finally A has found someone he wants to be with—day in, day out, day after day (Source: Goodreads)

Ich bin gespannt, ob das Buch genauso gut ist, wie es sich anhört und aussieht – vorher habe ich mir aber noch fest vorgenommen nicht nur den zweiten Locke Lamora Teil, sondern auch Shadow of Night endlich zu beenden. 🙂

~

Currently Reading:

Cover der englischen Ausgabe

Apropos beenden: momentan liege ich gerade in den letzten Zügen von „Sentinel“, ein weiteres Buch von Jennifer L. Armentrout – und das Ende ihrer bis dahin wahnsinnig guten Covenant Serie. (Dass ist die, die aufgrund ihrer anfänglichen und wirklich geringfügigen Ähnlichkeit zur Vampire Academy Serie von Richelle Mead immer ein bisschen gehasst wurde).

Lange habe ich mich davor gescheut die Reihe zu beenden, weil ich eigentlich (fast) alle Charaktere wirklich lieb gewonnen habe – vor allem Apollo – aber da im Februar mit „The Return“ das erste Buch aus Seth’s Reihe erscheint, und dieser eben eine wichtige Rolle in der Covenant Reihe spielt, habe ich mich dazu durchgerungen es endlich zu beenden…

Mir fehlen noch knapp 70 Seiten und bisher ist abzusehen, dass es leider eines der schwächeren Bücher der Serie werden wird. Wie genau es dazu kommt und ob die letzten Seiten das Ruder nicht doch noch rumreißen werden, seht ihr dann in meinem, hoffentlich bald, folgenden Review. 😉

>Infos zum Buch auf GR<

>Infos zu „The Return“ auf GR<

~

Ausgeschaut

Habe ich in dieser Woche endlich, endlich Supernatural Staffel 6. Und es war zwischenzeitlich mehr ein Kampf als alles andere…

Cover der 6. Staffel

Kurz-Review:

Nachdem in Staffel fünf spürbar eigentlich hätte Schluss sein sollen, bildet Supernatural Staffel 6 die Eröffnung zur zweiten Produktionshälfte dieser Serie. Dementsprechend holprig beginnt die Staffel.

Anfangs ist alles ganz hell und friedlich, geradezu unverkorkst familiär. Meine nicht unbedingt gemochte Teilzeitfamilie von Dean, Lisa und Ben, spielen eine wichtige Rolle in dieser Staffel. Allein davon hätte ich absehen können, aber dann kommt ein Sam zurück, der wirklich, wirklich gerade zu verkorkst ist.

Natürlich hat das einen plausiblen Grund, so wie (fast) alles in dieser Staffel, dennoch hat es sich angefühlt als sei die Serie in ihrer Pubertät- rebellisch, launisch und nicht ganz sinnvoll.

Gegen Mitte der Staffel nehmen die Episoden endlich wieder mehr Fahrt auf, vor allem witzige Episoden wie „The French Mistake“. Allerdings flaut diese leichte Besserung dem Staffelfinale entgegen leider wieder ab und es endet schließlich in einem solch merkwürdigen Ende, dass ich die Staffel unheimlich gerne aus meinem Gedächtnis streichen würde.

Im Fandom gilt die Staffel meist als eine Hürde, die man überkommen muss, und genau darauf hoffe ich, denn ansonsten wird es wohl wieder mehrere Jahre dauern, bis ich mich durch Staffel 7 gekämpft habe. Und das wäre sehr schade!

Rating: 2,75/5 Sternen

~

Tipp der Woche:

Ich weiß nicht, welches Thema ihr wählen würdet, wenn ihr euren Weihnachtsgeschenken einen Namen geben müsstet, aber bei mir wäre es definitiv Tee! Ich habe nicht nur Probier-Sorten und Tee-Eier in kurioser Form bekommen, sondern mich selbst auch noch nachträglich mit zwei super coolen Tassen beschenkt!

IMG_20150102_163355

IMG_20150106_130445

Das sind die beiden Schönheiten. Und wie erster schon verrät, sind es quasi Übergrößen, keine normalen Tee-Tassen, die man mit zwei Schlucken leer hat. Nummer zwei ist, für alle die es nicht erkennen, A-Team themed und schon jetzt meine absolute Lieblingstasse.

So weit ich gesehen habe, gibt es auch noch zwei weitere Sorten, einmal mit „Size Matters“ und „Caution: Hot Stuff“, die mich aber eher weniger begeistert haben. Finden könnt ihr diese riesigen Tassen bei Xenos für knapp 3€. (Und natürlich gilt selbes Angebot für Kaffee-Trinker, etc. 😉 )

~

Tee-Teaser:

Da gibt es heute meine neue Lieblingssorte, die ich Dank einer Probe von Bookbeauty entdeckt habe.

IMG_20150102_162011Die Sorte heißt „Rooitea Sahne – Caramel“ und ist von Tee-Gschwendner.

Der Tee duftet und schmeckt auch nach einer Art weichem Popcorn und ein bisschen Sahne. Ein Versuch die Sache mit Milch noch ein bisschen zu verfeinern steht noch aus.

Erwerben könnt ihr die Sorte u. a. bei Tee-Gschwendner, 100g kosten ca. 4€ und ziehen muss der Trunk auch nur circa 5 Minuten. Für mich ein absolutes, geschmackliches Highlight! 🙂

~

Hach, das macht jetzt richtig Lust auf eine Riesentasse voll mit flüssigem Popcorn und dann geht’s auch in die zweite Runde Hobbit für mich.

Wie sieht’s bei euch aus? Was habt ihr über Weihnachten und Silvester genossen oder genießt es immer noch?

Lasst es mich wissen! 🙂

Eure Tabi ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s