Frühlingserwachen! – Ein Update

Liebe Leserinnen und Leser,IMG_20150417_134719

aalt ihr euch an diesem schönen Sonntag in der Sonne? Grillt ihr? Lest ihr ein gutes Buch im Sonnenliegestuhl?

Egal, wie ihr euren Sonntag verbringt, ich hoffe er bringt euch vor allem eins: Erholung.

Die kann ich nach dieser Woche auch gebrauchen, zunächst möchte ich euch aber ein, zwei Empfehlungen für den Frühling mit auf den Weg geben, die euch vielleicht auch inspirieren und begleiten können. 🙂

Ich freu mich auf euch!

Der richtige Beat:

Für mich ist kaum ein musikalischer Übergang so gravierend wie der vom Winter zum Frühling. Langsam aber stetig erklimmt meine Playlist mit meiner Stimmung zusammen die gute Laune Skala und findet ihren Höhepunkt mit dem ersten richtigen Sonnenschein.

Dieses Jahr sind ein paar Comebacks dabei, aber auch ein Debut, dass ich euch wärmstens ans Herz legen möchte. 🙂

Neu dabei ist Leslie Clio. Nach ihrem Debutalbum „Gladys“ ist am 17. April ihr zweites Album „Eureka“ erschienen und die voran gegangene Single-Auskopplung „My Heart Ain’t That Broken“ verspricht nicht nur die gelungene Fortführung eines großartigen ersten Albums sondern ist auch ein Stimmungsgarant – und mal ehrlich: Anti-Liebeskummer-Lieder kann auch immer irgendjemand gebrauchen 😉

Beim ersten Durchhören hat mir „Eureka“ gut gefallen und ich freue mich schon wie verrückt auf ihr Konzert am 31. Mai in Frankfurt!

Für mehr Infos zu Leslie Clio und ihrer Musik -> CLICK

Außerdem neu dabei ist ein alter bekannter, der der guten Laune Musik treu geblieben ist – hier hab ich (leider) erst mal nur eine Live-Version für euch:

Wieder in die Playlist der guten Laune wurden unter anderem folgende Kandidaten aufgenommen 🙂

~

Trag den Himmel auf den Nägeln!

Ähnlich wie mein Musikgeschmack ändern sich auch die Farben, die ich auf den Nägeln trage. Diesen Winter waren das vor allem viele Rot und Lila Töne – nichts ungewöhnliches – aber je wärmer es wurde, umso heller wurden die Farben auf meinen Nägeln. Das sind meine diesjährigen Favoriten, wovon meines Wissens nach leider nur noch zwei im Sortiment sind:

20150419_132723
(v. l. n. r. Essence „Let’s Get Lost“, P2 „Grande Dame“, Essence „Brazil Jungle“)

So weit ich weiß ist „Grande Dame“ nicht mehr im P2 Sortiment (man korrigiere mich, falls er gesichtet wird! :D), dabei ist es eine wunderschöne Neon-Textmarker-Kind-Of-Colour. Die beiden Essence Farben sind wunderschön, „Brazil Jungle“ leicht pastellig und noch aus der WM Kollektion 2014 hinüber ins Standard Sortiment gerettet. Natürlich habe ich auch ein paar Standard Berry Farben im Sortiment – die gehen ja immer! 🙂

~

Kulturreport – Monet

IMG_20150330_190244

Seit geraumer Zeit hat das Städel Museum in Frankfurt eine riesige Monet Ausstellung eröffnet und da ich nicht weit von Frankfurt entfernt bin – am Main übrigens – habe ich mich aufgemacht und geschnuppert. Und, was soll ich sagen? Ich bin vielleicht kein Experte der Kunst, aber Monet ist einfach genau mein Fall!

Die Ausstellung verbindet aber nicht nur Gemälde von Monet selbst, sondern auch andere Impressionisten, die wunderschöne Gemälde in dieser speziellen Art hervorbringen.

Mein Lieblingsbild der Ausstellung war aber dann doch eines von Monet, nämlich die Tuilerien! (Wer wissentlich noch kein Bild von Monet gesehen hat, könnte damit anfangen. Ein wunderschönes Bild und perfekt für den Frühling!)

Ist man durch die Monet Ausstellung – die noch mit zahlreichen Infos zu Künstlern und Epochen unterfüttert ist – durch, warten aber natürlich noch andere Schätze auf einen, so beispielsweise Andy Warhol’s Version von „Goethe in der Römischen Campagna“ oder auch das obere Geschoss, auf dem man die Altmeister und zudem eine Ausstellung „Kunst von hinten“ findet – sehr interessant, man glaubt gar nicht was auf den Rückseiten von Gemälden so alles vermerkt ist. 😉

Ich habe meine Zeit im Städel und der Monet Ausstellung außerordentlich genossen und kann es nur wärmsten empfehlen. Selbst als jemand der nicht unbedingt viel mit Kunst zu tun hat, habe ich meinen ganz eigenen Zugang zu Monet und vor allem den Altmeistern gefunden.

Mehr Infos zum Städel, der Monet-Ausstellung und Special Events gibt’s hier -> CLICK

~

Kulturreport – Kaisersaal Goslar

kaiserpfalz goslarAuf diesem Bild sieht man die Kaiserpfalz in Goslar, mein Ausflugsziel für die Osterfeiertage in diesem Jahr.

Die Pfalz ist schon einige hundert Jahre alt, ist seit ihrer Entstehung mehrmals abgebrannt und zwischendrin auch mal für ein, zwei hundert Jahre komplett verfallen. Um dem langen geschichtlichen Exkurs zu umgehen, überspringen wir einmal die mittelalterliche Geschichte und kommen zum Jahr 1870/71 und das, was darauf folgte: nach der Reichseinigung durch Wilhelm I. wurde ein Gemäldezyklus im Kaisersaal von Goslar in Autrag gegeben. Dieser teilt sich in einen Märchenzyklus – Dornröschen – und einen historischen Zyklus auf, der wandhohe historische Gemälde vom Maler Wislicenus zeigt.

Der Kaisersaal ist atemberaubend und verbirgt sich hinter den riesigen Fenstern, die von vorne zu sehen sind.

IMG-20150405-WA0016
Der Kyffhäuser Kaiser erwacht – Wandgemälde von Hermann Wislicenus (Märchenzyklus)

Die Gemälde sind wunderschön und im Saal herrscht eine einzigartige Atmosphäre – eine, die man von außen und auch von der Aufbereitung der restlichen Pfalz auf keinen Fall erwarten würde.
Das erklärt vielleicht auch, warum der Kaisersaal in der Forschung fast gänzlich außer Acht gelassen wurde und es kaum Informationen zur Symbolik und Ikonographie der Wandgemälde gibt – eine Doktorarbeit aus dem Jahre 1976 ist schon lange vergriffen…

Auch hier gilt dasselbe wie für die Monet Ausstellung – ich bin keine Kunstexpertin und doch hat mich die schiere Größe und Art der Gemälde entzückt und auch ein bisschen eingeschüchtert. Die Fertigstellung der Zyklen dauerte Jahre und doch ist das Meisterwerk etwas aus dem Augenmerk der Gesellschaft gerückt…

An die Pfalz schließt sich eine Kapelle an, die wunderschön ist, und ein Pfalzgarten, der dem ganzen in Nichts nachsteht. Komplementiert wird das ganze durch eine wunderschöne, mittelalterlich aussehende Innenstadt der kleinen Stadt Goslar.

Auch das wieder ein heißer Tipp von mir – die Pfalz birgt viele schöne Einzelheiten und wenn ihr euch über iPod oder MP3 Player ein bisschen gute Musik zu Gemüte führt, erwartet euch eine Atmosphäre ähnlich dem eines Filmsettings…

~

 

 

 

Nun aber mal genug mit Kultur! 🙂

Wie sehen eure Tipps für den Frühling aus? Welche Musik hört ihr und gaaaanz wichtig – welche Bücher stehen auf eurer Must Read Liste?

Lasst von euch hören ❤

Eure Tabi!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s