[Review]: Anna and the French Kiss – Stephanie Perkins (+ Reisebericht Paris)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,CIMG8863

das heutige Review ist nicht nur ein Review, sondern noch ein kleiner nachträglicher Reisebericht zu meinem Kurztrip nach Paris Anfang Juli.

Reviewen werde ich heute „Anna and the French Kiss“ von Stephanie Perkins, das in Paris spielt und durch das ich noch einmal in meine Erinnerungen eintauchen konnte.

Wenn ihr Lust auf das Buch und ein paar Eindrücke aus Paris habt – dann immer hier entlang. Ich freu mich auf euch! 🙂

[PRÄDIKAT: SPOILER-FREE]

Fakten:

CIMG8863Titel: Anna and the French Kiss

Author: Stephanie Perkins

Series: Anna and the French Kiss #1

Erschienen: 2010

Verlag: Usborne

Seiten: 400

Sprache: Englisch

Version: Taschenbuch

Status: Gekauft

Anna and the French Kiss auf Goodreads

Mein Review:

Anna and the French Kiss bietet einen leichten und witzigen Einstieg in eine ungewöhnliche Geschichte: Anna, Tochter eines berühmten Autor von Liebesromanen ohne Happy End, wird von ihrem Vater für ihr letztes Schuljahr von Atlanta nach Paris geschickt. Zunächst findet Anna sich in der europäischen Metropole und „Stadt der Liebe“ kaum zurecht, doch Dank ihren Freunden Meredith, Rashmi, Josh und besonders Étienne St. Clair findet sie bald Gefallen an ihrem neuen Zuhause. Sofort scheint klar: diese beiden sind füreinander bestimmt! 

Doch St. Clair, wie ihn alle nennen, hat eine Freundin, Ellie. Und auch Anna ist eigentlich an ihren Arbeitskollegen aus dem Kino, Christopher alias Toph, in Atlanta vergeben. Irgendwie jedenfalls… 

So versuchen die beiden also nicht nur ihren Weg durch das chaotische und manchmal wirklich fiese Leben zu bahnen, sondern auch zueinander. Die Frage ist, ob sie es rechtzeitig schaffen, bevor es zu spät ist…

Étienne und Anna bei ihrer Reise zu begleiten hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Anna ist ein sehr, sehr witziger Charakter und Stephanie Perkins schafft es, einen immer wieder mit ihrer Schreibweise zum Lachen zu bringen. Die Hauptcharaktere sind vielseitig und wirklich gut geschrieben – sie haben alle potentiellen Wiedererkennungswert. Und neben den wunderbaren Eindrücken, die man von Paris bekommt, nimmt Anna einen auch ab und zu in ernstere Gedanken mit. Man kann ihr und ihren Problemen folgen.

Einziges Manko war für mich, dass sich die beiden gegen Ende des Buches unwahrscheinlich viel Zeit gelassen haben. Anna betont mehrmals, welche Motive hinter diesen Handlungen stecken könnten, doch ab dem dritten Mal wird es irgendwann doch ein bisschen anstregend, das es immer nach demselben Schema abzulaufen scheint. Man möchte die beiden ganz dringend in ein Zimmer sperren und sie erst wieder rauslassen, wenn sie vernünftig miteinander gesprochen haben…

Alles in allem jedoch hat mir Anna and the French Kiss wirklich sehr gefallen! Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe mich vor allem vom Witz und Charme der Charaktere gefangen nehmen lassen. Und von Josh. Zusammen mit den vielen, noch ganz frischen Erinnerungen aus Paris – „Ich war vor drei Wochen GENAU an derselben Stelle!!“ – ein wunder-, wundervolles Buch. 🙂 Für Leser, die leichte Romanzen mit Witz und Charme und Intelligenz mögen eine definitive Empfehlung!

Rating: ☆☆☆☆

 

Retrospektive: Buchsettings aus Anna and the French Kiss & ein Kurztrip nach Paris

Wie bereits erwähnt habe ich Anfang Juli zwei Tage in Paris verbracht um meine Schwester dort zu besuchen. Dabei bin ich mehr oder minder über ein paar Buchsettings aus Anna and the French Kiss gestolpert, schließlich hatte ich das Buch da ja noch nicht gelesen. 😀

Aber auch an Settings von anderen Buchreihen, wie bspw. die „Die For Me“ Reihe von Amy Plum – selbst in Paris lebend – oder Filmen, wie dem DaVinci Code, bin ich vorbei gekommen und habe ein paar Bilder geschossen.

20150712_101902
Innenhof des Musée du Louvre – Schauplatz von „The DaVinci Code“

Highlight war dabei für mich – ähnlich wie für Anna – Nôtre Dame. Bereits vor zehn Jahren hatte ich die Kathedrale besucht, damals war ich aber weniger in Architektur und Geschichte interessiert und meinen Lieblingsdisneyfilm – Der Glöckner von Nôtre Dame – hatte ich damals auch noch nicht gesehen, deshalb war es diesmal ein ganz besonderes Erlebnis noch einmal vor diesem wunderbaren Bauwerk zu stehen. 🙂

20150712_112054
Nôtre Dame – Vorplatz (Sonntagmittag)
20150712_112714
Nôtre Dame – Front
20150711_105552
Nôtre Dame – Von „Shakespeare and Company“ aus gesehen

Ebenfalls wie Anna und die anderen habe ich im sogenannten 5 Arrondissement gewohnt und war nur ein paar Seitenstraßen vom Pantheon entfernt. Einer meiner liebsten Momente aus dem Buch ist daher auch, wenn Anna nach den Winterferien Étienne und Josh auf den Stufen des Pantheons lesen, bzw. zeichnen sieht. Ich konnte es mir so gut vorstellen, dass ich lächeln musste. 🙂

20150711_104127
Das fünfte Arrondissement und … meine Schwester 🙂
20150711_104056
Das Pantheon im strahlenden Sonnenschein

Absolut begeistert war ich in dem Moment, als Étienne und Anna im Buchladen „Shakespeare and Company“, nur ein paar Meter von Nôtre Dame entfernt, stöbern gingen und poetry kauften. Denn genau dasselbe habe ich auch getan… zwar habe ich mir John Keats poetry gekauft, doch ich bin auch in den Genuss dieses wirklich wundervollen kleinen Buchladens gekommen. Einfach wunderschön! 🙂

CIMG8856
John Keats poetry, mit S&C Stempel; ein Metro-Ticket, Anna and the French Kiss und ein S&C bag.
20150711_105647
Shakespeare & Company von außen

Insgesamt waren meine beiden Tage in Paris ein aufregender und kulturell gesehen vollgepackter Trip. Das Wetter war super und das französische Essen ist einfach zu gut um wahr zu sein! Ich hoffe, ich kann bald wieder einmal einen kleinen Abstecher in die Stadt der Liebe machen – diesmal, um ganz bewusst noch einmal an alle Schauplätze aus Anna and the French Kiss zurück zu kehren. 🙂

20150711_151357
Der Eiffelturm von unten
20150711_115414
Jardin du Luxembourg – Ebenfalls Schauplatz von „Anna and the French Kiss“
20150711_152604
Eiffelturm mit Bühne für Nationalfeiertag

 

Wie sieht’s bei euch aus? Wart ihr auch schon mal in einer Stadt, in der eines euer Lieblingsbücher spielt? Was habt ihr dort erlebt? Oder in welche Stadt, in der ein Buch spielt, wollt ihr unbedingt reisen? 🙂

Lasst es mich wissen!

Eure Tabi ♥

Advertisements

3 Gedanken zu “[Review]: Anna and the French Kiss – Stephanie Perkins (+ Reisebericht Paris)

  1. Hey:) Ich habe mir jetzt auch „Anna and the french kiss“ zugelegt und freue mich schon sehr darauf es zu lesen! Sehr schöner Post und ich war auch schon in Paris, ist aber schon eine Weile her. Eine sehr schöne Stadt!
    xo Madi

    Gefällt mir

    • Hi! Das freut mich sehr zu hören. Bin gespannt wie es dir gefallen wird 🙂 Ja, eine wunderschöne Stadt! Was hat dir am besten gefallen? Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar ♡

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s