[Review]: Prager Fragmente von Roman Achmatow

Liebe Leserinnen, liebe Leser,dav

vor ein paar Wochen erreichte mich die E-Mail von Roman Achmatow, der mir sein Debüt „Prager Fragmente“ als Rezensionsexemplar anbot. Er schickte auch diverse Social Media Kanäle mit, auf denen ich mich direkt umsah. Was mir sofort auffiel: der Humor des Autors, der mich auch als geschriebenes Wort zum Schmunzeln brachte. Ich sagte ihm also gerne zu.

In „Prager Fragmente“, dem heute erscheinenden Erstlingswerk von Roman Achmatow, nimmt er uns auf sein Auslandssemester in Prag mit – in Essay Form. In insgesamt 14 Kapiteln lernt man so alles über seine Gedanken und Gefühle vor und während der Reise. Untermalt mit stimmungsvollen Bildern und den Sternstunden der popkulturellen Anlehnungen.

Mehr Infos zum Buch, zum Autor und dazu, wie mir „Prager Fragmente“ gefallen hat, gibt’s – wie immer –  nach dem Sprung!

Weiterlesen »